ABOUT

Dem Hornquartett german hornsound, welches sich 2010 aus vier ehemaligen Studenten der Hornklasse von Christian Lampert an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart gründete, ist es gelungen, sich durch sein außergewöhnliches Profil einen internationalen Namen zu machen. Mit neuen Konzertformaten und kreativen Programmen debütierte das Ensemble in den vergangenen Jahren bei nahezu allen deutschsprachigen Musikfestivals.

 

Das Repertoire des Ensembles beinhaltet sämtliche Epochen der Musikgeschichte, Originalwerke sowie Arrangements. Besonders jedoch zeichnet sich das Ensemble german hornsound durch die Entwicklung eigener Projekte aus. 

 

Ihre erste CD-Produktion „Siegfried und Violetta“ (2013), ein dreiaktiges Opernfragment mit Musik von Giuseppe Verdi und Richard Wagner, das in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Schriftsteller Herbert Rosendorfer (†2012) und dem Berliner Dramaturgen Karl Dietrich Gräwe (†2019) für vier Hörner und Sprecher entstand, ebnete ihnen dabei den Weg auf die Konzertpodien. Mit ihrem Projekt „Pictures“ (2015) rund um Mussorgskis Bilder einer Ausstellung gaben sie 2019 ihr Debüt in der Elbphilharmonie. 

Darüber hinaus verbindet german hornsound mit dem Vokalensemble amarcord eine langjährige Zusammenarbeit. Nach der gemeinsamen Produktion „Wald.Horn.Lied“ (2016) folgten Konzerte bei namhaften Festivals und eine Weihnachtstournee (2019).

Ihr Quartett-Programm „#hornlikes“ (2018) bezieht das Publikum aktiv in die Programmgestaltung während des Konzertes mit ein und ist somit ein weiteres besonderes Konzertformat.

Mit ihrem neuesten Programm „Primetime in der Wolfsschlucht“ rund um Webers Freischütz nimmt german hornsound sein Publikum mit auf eine humorvolle Reise in die Vergangenheit, verpackt in eine dreiteilige Abendsendung. Ebenfalls 2022 ist die Produktion „Heimat“ mit dem weltbekannten Tenor Daniel Behle erschienen, die international für große Anerkennung und Aufsehen in der Presse sorgt.

 

Solistisch steht das Quartett regelmäßig mit renommierten Orchestern auf den großen internationalen Bühnen. So führten sie u.a. mit den Bamberger Symphonikern, dem Tokyo Symphony Orchestra und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter Michael Sanderling, Jonathan Nott und Paavo Järvi Schumanns berühmtes Konzertstück auf. Auch die zeitgenössische Musik liegt dem Ensemble sehr am Herzen. Nach einem Kompositionsauftrag an Trygve Madsen (2013) konnten sie nun den estnischen Komponisten Erkki-Sven Tüür gewinnen, ein neues Stück für vier Hörner und Orchester zu schreiben. Dieses wurde im Mai und September 2022 mit den Bochumer Symphonikern und dem Estonian National Symphony Orchestra uraufgeführt und wird außerdem mit dem Konzerthausorchester Berlin sowie Hong Kong Philharmonic in den nächsten beiden Spielzeiten zu hören sein.

 

Alle vier Hornisten haben Anstellungen in professionellen Orchestern; den Bamberger Symphonikern, dem Niedersächsischen Staatsorchester Hannover, dem Konzerthausorchester Berlin sowie den Düsseldorfer Symphonikern.

 

Neben der gemeinsamen Konzerttätigkeit legen die vier jungen Künstler einen besonderen Fokus auf die Nachwuchsförderung. Neben einigen Education-Projekten u.a. an der Philharmonie Luxemburg sowie der Elbphilharmonie Hamburg bieten sie mit ihrer neu gegründeten GHS Academy Kurse und Workshops an, welche sich an Schüler*Innen, Jugend-musiziert-Ensembles, Studierende, Profis oder ambitionierte Hobbyhornist*innen richten. Sie haben ihre eigene Notenedition bei koebl.de. Dort ist ein Großteil ihrer Konzertarrangements verlegt. Im vergangenen Jahr sind außerdem die ersten vier Bände ihrer neuen Sammlung „the books“ erschienen – schöne und für alle Hornist*innen leicht zu spielende Hornquartette zu verschiedenen Anlässen. Der letzte Bande erscheint im Frühjahr 2023.

Das Ensemble bringt seine Tonträger, physisch wie digital, seit 2022 unter seinem Eigenlabel „GHS records“ auf den Markt.

BIOGRAPHY ENSEMBLE DE

Founded in 2010 by four graduates of the French horn class of Christian Lampert at the State University of Music and the Performing Arts Stuttgart, german hornsound has earned a strong international reputation based on its exceptional profile. With their new concert formats and creative program concepts the could debut at nearly all music festivals in German-speaking Europe over the past years. 

The ensemble’s repertoire spans all the periods of music history, including original compositions and arrangements. However, german hornsound has made a special name for itself by developing unique projects of its own. 

The first CD production “Siegfried und Violetta” (2013), a three-act opera fragment with music of Giuseppe Verdi and Richard Wagner which was developed together with South Tyrolese writer Herbert Rosendorfer (†2012) and Berlin-based opera dramaturg Karl Dietrich Gräwe (†2019) paved the way to the concert stages. Their project Pictures (2015) with Russian music around Mussorgski’s Pictures at an exhibition had premiere in the Elbphilharmonie in 2019. Furthermore there is a good and long musical connection with the vocal ensemble amarcord from Leipzig. After the first Co-Production Wald.Horn.Lied (2016) they performed several concerts at several festivals and did a Christmas Tour together in 2019. The quartet program #hornlikes (2018), where german hornsound actively involves the audience, rounds off their chamber musical profile. Their newest program Primetime in der Wolfsschlucht with music around Webers Freischütz takes the audience along a humorous journey into the past, all packaged in an entertaining show. In late 2022 the production “Heimat” together with world famous singer Daniel Behle has been released as well.

As soloists the quartet appears periodically on the big international stages and halls with renowned orchestras. They performed Schumann’s famous Concert Piece with Bamberg Symphony Orchestra, Tokyo Symphony Orchestra and Deutsche Kammerphilharmonie Bremen under the baton of Michael Sanderling, Jonathan Nott and Paavo Järvi just to name a few. Contemporary music is also one of the things german hornsound cares a lot about. After a commission to Norwegian composer Trygve Madsen (2013) they could convince well-known Estonian composer Erkki-Sven Tüür to compose a new piece for four horns and orchestra in 2022 which has been premiered Bochum Symphony Orchestra and will also be heard together with Hong Kong Philharmonic, the Estonian National Symphony Orchestra. 

The four horn players have positions in professional orchestras: the Düsseldorf Symphony, the Hanover State Opera House, the Konzerthausorchester Berlin and the Bamberg Symphony. 

Besides their concert activities, german hornsound focuses on youth development and young talents. They performed education programs in the Philharmonie Luxemburg as well as in the Elbphilharmonie Hamburg. They founded the GHS academy which offers workshops and masterclass for all levels of horn playing: for young beginners, for soloists and ensembles participating the german youth competition “Jugend musiziert”, for students, professionals and ambitioning hobby hornists. They are launching the GHS edition at koebl.de where most of their Arrangements are published. Around Christmas 2021 they released Volume 1 of their new collection “the books” – nice and easy to play horn quartets for any occasion. More Volumes have been released in 2022. The ensemble produces their productions, physically and digitally under their own “GHS records” label.

BIOGRAPHY ENSEMBLE ENG

Andrés Eloy Aragon Ayala